Wie sieht eine gute URL Struktur für einen SEO aus?

Die meisten Deiner Besucher kommen auf Deine Website, indem sie auf einen Link klicken. Aus diesem Grund musst Du wissen, wie die URL Deiner Seite aussieht und was in Deiner URL wirklich wichtig ist. URLs, die von vielen nicht genügend beachtet werden, sind tatsächlich überraschend wichtig. Wenn Du Fragen zu sprechenden URLs und eindeutigen URLS hast, empfehlen wir Dir zunächst, diesen Artikel gründlich lesen. Wenn Du die URLs und deren Bedeutung kennst, umso besser.

Was ist die URL-Struktur?

Deine Website-URL ist Deine Adresse im Web.

Dies ist der einfachste und natürlichste Weg, um jemanden dazu zu bringen, eine Seite Deiner Website zu besuchen.

Wenn Du Deine Website noch nicht aktiviert hast, kannst Du eine Standardstruktur für Deine sprechenden URLs verwenden und eindeutige URLs für alle Deiner Seiten einfacher von Grund auf neu erstellen.

Sofern Du Deine Website jedoch bereits aktiv nutzt, wird es etwas komplizierter.

Deine URLs haben immer eine Subdomain (www.) und eine Root-Domain (mywebsite.com). Stelle sicher, dass Deine Website in diesem kurzen Feld richtig beschrieben ist.

Die URL-Struktur steht in direktem Zusammenhang mit Deiner Site-Architektur. Deine URLs sollten für jede Deiner Seiten Teil Deiner Stammdomäne sein.

Zum Beispiel sähe so Dein Blog aus:

www.website.com/blog/

Besucher, die sich eine solche URL ansehen werden immer in der Lage sein, leicht zu verstehen, auf welcher Website sie sich befinden und welche Website sich in dem Blog befindet.

Warum ist die URL-Struktur für SEO so wichtig?

In erster Linie wegen Google!

Um Dich in den Google-Suchergebnissen hoch zu platzieren, muss Google wissen, worum es auf Deiner Seiten geht. Google ist diesbezüglich sehr sensibel und kann mit Deinen URLs eine Antwort auf diese Anfrage finden.

Zweitens erleichtert die intuitive URL-Struktur Deinen Benutzern die Navigation. Navigiert ein Mensch auf der Suche nach einem Hemd zu einer Seite wie:

www.kleiderwebsite.com/Manner/hemden/

weiß er genau, auf welcher Website er sich befindet und unter welchen Produkten.

Tatsächlich kann ein bewusster Besucher einen Teil Deiner URL löschen und den entsprechenden Teil besuchen, anstatt auf die Option „Zurück“ zu klicken, um zur vorherigen Seite zurückzukehren.

Schließlich kann Deine URL-Struktur Suchmaschinen die Arbeit erleichtern. Suchmaschinen-Crawler können verschiedene Seiten einfacher crawlen und Deine URL den Benutzern auf Ergebnisseiten genauer präsentieren.

Als zusätzlichen Bonus weiß Google besser, worum es auf Deinen Seiten geht, wenn Du Deine Keywords in Ihrer URL verwendest, und kann leichter bestimmen, welche Suchergebnisse Deine Seiten priorisieren sollen.

6 Tipps zum Erstellen einer guten URL-Struktur für einen SEO

Achte darauf, Deine URLs mit Bedacht zu verwenden – am besten inspiriert von unseren folgenden Tipps:

1. Bearbeite die URLs der Seiten, die mit den Seiten verknüpft werden sollen.

Überraschenderweise verwenden viele Websites immer noch URLs, die aus unsinnigen Zeichen bestehen. Dies ist nichts anderes, als SEO zu untergraben. Es bietet auch ein komplexes Erlebnis für Deine Besucher.

Das erste und wichtigste, was Du für Deine URLs tun kannst, besteht darin, jede einzelne URL – basierend auf der entsprechenden Seite anzupassen.

2. Folge einer Standard-URL-Struktur

Wie oben erwähnt, sollten sich Deine URLs auf den Gesamtzweck Deiner Website beziehen. Passe die Kategorien und Unterkategorien an, die mit Deiner Website-URL verknüpft werden sollen. Mache Deine URLs jedoch nicht zu einer Bedrohung für sich selbst, indem Du zu viele Kategorien verwendest. Die obige www.kleiderwebsite.com/Manner/hemden/ ist eine intuitive URL-Struktur. Die Optionen, die Du hinzufügen könnest, wie / Kurzarmhemd / Leicht zu tragendes Hemd / Schwarz / Gemustert / dunkler Schnitt, sind jedoch möglicherweise etwas übertrieben. Erstelle beim Design Deiner Website Hauptkategorien, um eine intuitivere Website zu erhalten und die URL-Strukturen, die Du auf der gesamten Website verwendest, so konsistent wie möglich zu gestalten, indem Du Dich später an diese Kategorien hältst.

3. Ein wichtiger Rat hier wäre: Halte es kurz und einfach!

Gute URLs sind kurz und beschreibend. Vermeide daher unnötige Wörter, Zeichen und Schlüsselwörter in Deiner URL.

Deine Besucher bevorzugen oft Links oder Lesezeichen, um Deine Seite zu besuchen. Versuche aber dennoch, URLs zu verwenden, an die Du Dich selbst mit Leichtigkeit erinnern kannst.

4. Verwende Dein primäres Keyword

Jede Seite Deiner Website sollte ein primäres Schlüsselwort haben und dieses Schlüsselwort sollte in der URL verwendet werden. Dieses Keyword sollte ein allgemeiner Begriff sein, der beschreibt, was sich auf dieser Seite befindet.
Wenn Deine Webseite für einen Artikel oder einen Blog verwendet wird, kannst Du aus den Titeln Deiner Inhalte Schlüsselwörter generieren. Die URL für Deinen Inhalt mit dem Titel „10 Tipps zur Auswahl des perfekten Hemdes“ kann:
„www.kleiderwebsite.com/blog/diebestenhemden-find“
lauten.

5. Verwende Bindestriche (-), wenn Du Wörter trennst.

Das Hinzufügen von Leerzeichen zu URLs ist technisch unmöglich. Zögere also nicht, Bindestriche zu verwenden, wenn Du Deine Wörter trennst. Dies ist auch am besten für SEO geeignet. Google kennt sich auch mit Bindestrichen aus.

6. Verwende bei Bedarf Canonical-Tags

Dieser Absatz erfordert nun etwas mehr technisches Wissen. Du möchtest nicht, dass verschiedene Versionen Deiner Seiten von Google als separate Seiten gespeichert werden? Wenn Du Seiten hast, die aus irgendeinem Grund mit mehr als einer URL verknüpft sind, solltest Du kanonische Tags verwenden. Wenn Du nicht weißt, wie man Canonical-Tags verwendet, kannst Du Dich im Netz jederzeit diesbezüglich schlau machen.

Du solltest die Haupt-URL an Google übergeben, die alle Versionen einer Seite mit kanonischen Tags darstellt.

Fazit

Das Bearbeiten der Standard-URL-Struktur kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Aber nachdem Du es abgeschlossen hast, wirst Du Dich in vielerlei Hinsicht verbessern – von der Nutzung Deiner Website bis hin zu SEO. Passe daher Deine URLs an, um immer die besten Ergebnisse zu erzielen.